Artikel » News - aktuell » Erfolgreiche Titelverteidigung beim 26. Sparkassenturnier in Hoyerswerda - Teil 1 Artikel-Infos
   

News - aktuell   Erfolgreiche Titelverteidigung beim 26. Sparkassenturnier in Hoyerswerda - Teil 1
09.09.2019 von Klaus Steffan

Wie traditionell jedes Jahr nahm auch diesmal ein Team vom ESK am stark besetzten Sparkassenturnier in Hoyerswerda teil. Zur 26. Auflage des Mannschaftsturniers am 07. und 08. September wurde folgende schlagkräftige Truppe ins Rennen geschickt:

IM Franz Bräuer
GM Peter Enders
IM Olaf Heinzel
IM Thomas Casper

Im Vorfeld stellte sich die Mannschaft quasi von selbst auf. Aufgrund vieler Absagen war schnell klar, dass in diesem Jahr nur ein ESK-Team an den Start gehen würde. Lediglich Peter galt wie in jedem Jahr als „gesetzt“. Franz setzte frühzeitig seine Prioritäten und verzichtete auf einen Besuch der zeitglich stattfindenden IFA in Berlin. Olaf verließ ebenjenen Ort, um sich auf die bald anstehende Hüttensause einzustimmen. Und das Team natürlich schachlich wie moralisch zu unterstützen. Cassi organisierte Unterkunft („Zur Ausspanne“ lag zwar etwas außerhalb, war aber den Aufenthalt wert) sowie Hin- und Rückfahrt.

Mit einem vom wohl nicht ganz aktuellen Datenbanksystem (Olaf wurde nach einjähriger Abstinenz im DSB von der Turnierleitung gefragt, ob er überhaupt existiere) wurde der Elodurchschnitt von 2393 errechnet, was Setzlistenplatz 1 bedeutete.
Am ersten Tag legte das Team sehr gut vor. Zwei Auftaktsiegen folgte ein hart erkämpftes 2:2 gegen Nickelhütte Aue – den Reisepartner der nächsten Saison. Weitere Siege, unter anderem gegen den Gastgeber ASP Hoyerswerda, folgten, ehe zur „Halbzeit“ gegen die Vertretung des USV TU Dresden mit dem ehemaligen Jugendweltmeister IM Roven Vogel erneut ein 2:2 erkämpft wurde. Da die Konkurrenten zeitglich schon vier Mannschaftspunkte abgegeben hatten, konnte mit einem beruhigenden Vorsprung in den zweiten Tag gestartet werden.
Der Verlauf des zweiten Tages ist schnell erzählt: Nach einem sehr hart erkämpften 2,5:1,5-Sieg gegen das erfrischend aufspielende „Team Solo Chess“, das später die B-Kategorie-Wertung des Turniers für sich entscheiden konnte, wurde jeder weitere Kampf mit mindestens 3:1 Brettpunkten gewonnen, wobei das Team stets souverän wirkte. Erwähnenswerte Randnotiz dabei, dass nur drei einzelne Partien verloren gingen.
Am Ende stand der verdiente Turniersieg mit 28-2 Mannschaftspunkten bei 46,5 Brettpunkten. Auch in den Brettwertungen wurden starke Platzierungen eingefahren: Cassi holte den Brettpreis an Brett 4, Franz und Peter erzielten jeweils Platz 2 an ihren Brettern. Olaf durfte sich als Viertplatzierter an Brett 3 ebenfalls auszeichnen lassen.
Abschließend sei dem Gastgeber ASP Hoyerswerda sowie dem Organisationsteam noch einmal herzlich gedankt für die einwandfreie Organisation und Durchführung des Turniers.

Auf ein Wiedersehen in 2020!



Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Seite empfehlen
0 Kommentar(e)   kommentieren
Seitenanfang nach oben